Deutschland braucht qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland

Fachkräftemangel muss nicht sein!

Der Bundesverband Deutscher Arbeitgeber (BDA) sprach bereits im Juli 2009, also mitten in der Wirtschaftskrise, von 60.000 fehlenden Fachkräften.

Ein Jahr später hieß es, die Situation habe sich weiter verschlimmert. Im Mai 2011 wagte sich der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, mit einer Langzeitprognose in die Öffentlichkeit: "Im Jahre 2025 könnten in Deutschland 6 bis 7 Millionen Fachkräfte fehlen."

Aber nicht nur Mathematiker und Informatiker fehlen an jeder Stelle. Fachkräfte im Bereich der technischen Gebäudeausrüstung, der Industrie und im Bereich Bau werden immer knapper. Vom Dipl-Ing. über den Meister bis zum qualifizierten Monteur fehlt es bereits jetzt an vielen Stellen.

Kaum hat Deutschland die schwerste Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten überwunden, scheint es nur noch ein Thema zu geben: Es droht der ökonomische Exodus - weil in vielen Branchen Fachkräfte fehlen.

Die These: Deutschland entwickelt sich in den kommenden Jahren zur Schrumpfrepublik. Immer mehr gut ausgebildete Mitarbeiter gehen in Rente, immer weniger qualifizierte und leider oft auch weniger motivierte Jüngere kommen nach.